Autor: Jörg Sykora (Seite 1 von 6)

1. Kariere-Sieg nach 11 Wochen Rennpause

Dortmund-Wambel

Velato ist zurück und das gleich mit seinem ersten Karrieresieg! Das 7er Starterfeld war bis Eingangs der Zielgeraden auf Grund eines recht langsamen Tempos stets auf max. 4 Längen zusammen und Dastan hielt Velato zwar in 2. Spur, aber immer auf Tuchfühlung zum Führenden.
Eingangs der 500m langen Zielgeraden griffen die Favoriten heftig den bis dahin das „Tempo“ machenden an und Velato ging dieses einfach mit.
Auf der 500m langen Zielgeraden schob sich unser Wallach Stück für Stück nach vorn und das sogar ohne grosse Unterstützung durch den Reiter, bis Velato „standesgemäß“ mit der Startnummer 1 als Erster (Sieger) über die Zielllinie lief.

Ein klasse Einstand nach der 11 wöchigen Pause. Damit lässt Velato den Sieglosenstatus nun hinter sich und unser GCH hat beim Rennbahn Debüt in Dortmund gleich einen Sieg gelandet. Unser Dank gilt wie immer Velato, Jockey Dastan sowie Trainer Dzubasz und seinem Stallteam!! Als nächste Leistungsprüfung ist ein Ausgleich III (D) über 2.050m in Krefeld geplant. Jetzt also gegen ältere Pferde – HalsundBein Velato!

Foto: Archiv GCH

Rennen in Hamburg korrigiert,

Hoppegarten
Am „Renntag des Sports“ ging Velato bereits im 3. Rennen aufs Geläuf. Nach gutem Absprung immer in vorderer Position geführt, gings Eingangs der Zielgeraden ins Finale. Die späteren drei Erstplazierten zogen erwartungsgemäß sofort sehr stark das Tempo an und brachten schnell mehrere Längen zum Rest des 12er Starterfeldes. Velato hielt gut mit, konnte seine Position verteidigen und musste nur die schon aus Hamburg mit heftigem Finisch bekannte Szia noch an sich vorbeilassen. Mit einem gutem 5. Platz, für das es dieses Mal leider kein Geld gab,  korrigierte er sein voriges Ergebnis aus Hamburg.

Ein gutes Rennen in einem starken Feld, gesund aus dem Rennen gekommen und mangels passender Rennen eine kleine Rennpause bis Ende August.

Regen, Regen, Regen-Renntag in Hamburg

Hamburg
der Samstag vor dem grossen Derby Finale in Hamburg war fast zum Vergessen! Strömender Dauerregen, gerade einmal 17°Celsius, Pfützen ohne Ende und dann auch noch „nur“ ein 7. Platz.

Aber, Velato ist brav gelaufen, bis kurz vor Schluss immer an 2-4 Position, hatte laut Rennanalyse von Daniel Delius Eingangs der Zielgeraden „ganz Außen einen starken Moment“, konnte dann aber nicht mehr richtig mithalten. Der Boden war nicht wirklich wie von uns zuerst befürchtet sehr nachteilig, da das Geläuf in einem erstklassigen Zustand mit hervorragender Drainage war. Trainer Dzubasz analysierte hinterher, dass zum Einen die Idee ganz Außen zu laufen evtl. für Velato nicht so gut war, da er dort ganz alleine lief und somit die Motivation durch die anderen Pferde fehlte.  Zum Anderen sind wahrscheinlich zumindest für dieses Jahr 2.200m zu lang.

Wir können trotzdem zufrieden sein, denn Velato als noch junges Pferd hat weitere Erfahrung gesammelt, ist gesund aus dem Rennen und nach Hause gekommen und hatte großartigen Appetit auf das gesamte Bund frischer Möhren vom Vorstand.
Der nächste Start ist für den 23. Juli beim Renntag des Sports in Hoppegarten geplant.

 

GCH Debüt in München, Velato erneut ins Geld

München
GCH-Debüt beim Münchner Rennverein und gleich mit einem guten 2. Platz – wieder ein schöner Renntag für unseren GaloppClub Hoppegarten e.V. (GCH) !

Velato ist erneut ein gutes Rennen gelaufen, hat die 3. Leistungsprüfung in diesem Jahr und für unsere Rennfarben sehr anständig und erfolgreich gemeistert. Nach Einschätzung von Trainer und Jockey hat er Reserven,  die er als junges, relativ unerfahrenes Pferd noch nicht ausschöpft.

Mit dieser Einschätzung und 3 erfolgreichen Rennen können wir feststellen, der GCH hat mit Velato wieder ein tolles Club-Pferd am Start!!

Auch der nächste Start kann erneut in einem „Sieglosen-Rennen“ erfolgen und Trainer Dzubasz hat dafür ein 2.200m (D) Rennen am 01.07.2023 in Hamburg-Horn geplant und Velato bereits genannt.

Foto: Archiv GCH

Velato geht seinen Weg

Hoppegarten
Gleich im ersten Rennen des Renntages in Hoppegarten durfte Velato zum 3. Lebensstart aufs Geläuf und dieses Mal trat er zwar wieder gegen Gleichaltrige, aber auch schon erste Sieger an.

Von Dastan wieder gut geführt, blieb Velato an 3. Position entlang der Rails in guter Position der 4rer Gruppe bis Eingangs derZielgeraden. Dann setzten sich die spätere Siegerin Weltreise und Velato mit jedem Sprung von den anderen Pferden ab und nach hartem Kampf geht Velato als 2. Platzierter und mit 9 Längen Vorsprung über die Ziellinie.

Erneut eine tolle Leistung, die Velato 74kg GAG-Einstufung bringt und uns GCHler viel Freude und auch neugierig auf seine weitere Entwicklung macht.

Saisonauftakt mit toller (Oster)-Überraschung von Velato

Hoppegarten

das war wirklich ein schöner Saisonauftakt 2023 für unseren GCH!  Fast 10.000 Zuschauer und leidenschaftliche Anfeuerer, ab Mittag bestes sonniges Frühlingswetter und Velato mit einem großen Überraschungs-„Ei“.

Alle Beteiligten kamen gut aus der Startbox und Velato ordnete sich gleich im Vorderfeld ein. Im Wechsel zwischen 2.-4. Position an den Rails vom Dzubasz-Stalljockey Dastan Sabatbekov geführt, hielt Velato entspannt im dicht beieinander liegenden Feld mit.
Eingangs der Zielgeraden fächerte sich die Gruppe auf und es erfolgte der Angriff der Favoriten. Zu unser aller Überraschung hielt Velato offensichtlich ohne Mühe dagegen und löste sich in einer 3er Gruppe von den Verfolgern.
200 m vor dem Ziel mussten sich die spätere Siegerin und die Zweitplatzierte gegen Velato richtig anstrengen und so kam unser Wallach 4 Längen hinter der Siegerin Salvina (Sarah Steinberg) und nur 1,5 Längen hinter Aslan (Markus Klug) ins Ziel.

Eigentlich sollte Velato zum Lernen nur mitlaufen, hatte jedoch wohl soviel Freude und offensichtlich Potenzial, dass er in seinem 2. Lebensrennen seine erste und eine beachtliche Platzierung erreichte.

Mit der schlechtesten Quote von 1:25,2 im Toto hat er alle überrascht und uns eine klasse 1:4,5 Auszahlung (Platzwette) beschert.

Nun sind wir sehr auf den nächsten Start gespannt, wieder auf unserer Heimatbahn Hoppegarten.

Raja´s Form hält an – 1. Sieg im Ausgleich III und in Baden Baden

Iffezheim / Baden Baden
Nach dem Sieg in Hoppegarten hatte sich Raja für einen ersten Start in einem Ausgleich III „qualifiziert“. In Baden Baden gab es ein passendes Rennen über 3.200m und „unser“ Erfolgsjockey Murzabayev saß erneut im Sattel. Unsere Stute absolbvierte nach gutem Start die sehr lange Distanz wie gewohnt und ließ die Konkurenz auch in dieser „Liga“ mit 1 1/2 Längen souverän hinter sich.

Rajas Form ist äußerst stabil und ihr Limit offensichtlich noch nicht erreicht.  Großer Dank erneut an Trainer Dzubasz, sein Stallteam, Jockey Murzabayev und natürlich unsere Raja!

Foto: Archiv GCH

200 Jahre Deutscher Galopp… – 2. Karriere-Sieg für Raja

Hoppegarten
Es war ein würdiges Jubiläums-Wochenende und der GCH wird dies auch in bester Erinnerung behalten, denn unsere Raja hat den 2. Karrieresieg nach Hause gebracht. Bei schönstem Sommerwetter erlebten wir eine Art Dejavu – der Rennverlauf und vor allem ab 500m vor dem Ziel, lief derselbe „Film“ ab, wie am 5. Juni in Hoppegarten bei Rajas 1. Sieg an gleicher Stelle.

Immer an 2. und 3. Position im Feld geführt, zog Raja nur 2x vom Jockey aufgefordert am Anberg los und stürmte erneut mit 6 Längen davon. Dieses Mal bremste Bauyrzhan den Schlussspurt 100m vor der Ziellinie ab, um nicht noch mehr Aufgewicht für diesen überlegenen Sieg zu bekommen, sodaß die Verfolger auf 2 1/4 Längen aufschließen konnten.

Foto: Archiv GCH

Hier der Link zum nochmaligen geniessen (bei ca. 5H 33Minuten, 10. Rennen)
https://www.youtube.com/watch?v=FUo9Rq2vRs8

Nunmehr 5 Rennen in Folge und immer auf den Plätzen 1-3, zeigt ihre stabile Form und sogar dass weitere „Luft nach oben ist“. Raja´s  GAG steht jetzt bei 55kg und so ist ein nächster Start auch in einem passenden Ausgleich III möglich.

Den erfolgreichen Renntag haben wir auf der anschließenden Jubiläums-Party ausgelassen gefeiert.

Foto: Archiv GCH

Die Form hält an – erneut 2. Platz

Bad Harzburg

Raja hat unserem GCH in Bad Harzburg wieder viel Freude bereitet. Mit dem sehr talentierten Nachwuchsjockey Gavin Ashton aus England im Sattel, der dieses Jahr zum allerersten Mal überhaupt auf dem Geläuf in Bad Harzburg aktiv ist, ging Raja mit 1 3/4 Längen als 2. über die Ziellinie. Beim fünften Saisonstart das 3. Mal plaziert, sowie einem Sieg, zeigt ihre anhaltende Form und das sogar noch „einige Luft nach oben ist“.

Raja ist gesund nach Hause gekommen, hat wie immer gut und ausgefressen und beim gestrigen Stallbesuch des Vorstandes die mitgebrachten Möhrchen mit großem Appetit verspeisst. Jetzt regeneriert sie etwas, da 4 Wochen bis zum nächsten Start und wir freuen uns schon jetzt auf den 13.08. in Hoppegarten.

Foto: Archiv GCH

Hamburg Debüt von GCH & Raja und erneut ins Geld

Hamburg Horn

Am Freitag den 01. Juli gab der GCH sein Debüt beim Hamburger Rennverein und schickte Raja erneut über 2.800m, nun erstmals auf der Rennbahn Hamburg-Horn, aufs Geläuf.  Unter den 11 Startern waren einige aus dem siegreichen Rennen in Hoppegarten und so war die Spannung groß, wie sich Raja inzwischen mit 4kg höherem GAG, gegen die Konkurrenten behaupten wird.

Wieder mit B. Murzabaev im Sattel und gleicher Renntaktik ging es in einem für diese Distanz sehr schnellen Rennen recht aussichtsreich in die Zielgeraden. Der spätere Sieger wurde sehr früh noch im Schlussbogen zum Schlussspurt animiert und konnte schnell 4-5 Längen zu den Verfolgern aufbauen. Raja kam auf der Zielgeraden wieder richtig in Fahrt und verkürzte mit jedem Sprung den Abstand zum Führenden, der sich dann mit 1 1/4 Längen ins Ziel retten konnte.

Wieder ein tolles Rennen von Jockey und Raja und erneut ins Geld. Mit ihrem ersten 2. PLatz und somit ohne Aufgewicht eine gute Ausgangslage für das nächste (sicher schwere) Rennen in Bad Harzburg.

Ältere Beiträge